Diese Website nutzt Cookies. Diese sind für den Betrieb und die Bereitstellung der Funktionen zwingend erforderlich. OK
Wechseln
Veränderungsmanagement.
1.3

Change-Management

In gesunden Organisationen wechseln sich Stabilität und Veränderung ab, beschreibt die Theorie der Organisationsentwicklung. So ermöglicht dieser Wechsel Phasen hoher Produktivität in stabilen Zeiten und Entwicklungsmöglichkeiten und Lernprozesse, in denen Strukturen, Prozesse und Verhaltensweisen tiefgreifend verändert werden können.
In der realen Erfahrung mit Organisationen erleben wir allerdings, dass Mitarbeitende als auch Führungskräfte an vorhandenen Strukturen festhalten und Veränderungsprozesse im ersten Schritt erst einmal ablehnen. Daher verlaufen Veränderungsprozesse häufig in innerbetrieblich-kritischen Dynamiken oder scheitern sogar nicht selten.
Hinzu muss man wissen, dass schwere und vor allem gescheiterten Veränderungsprozesse sich tief in die Matrix und Kultur einer Organisation gräbt und nachhaltige Spuren hinterlassen, die sich dann wieder hemmend auf jeden neuen Veränderungsprozesse in der Zukunft auswirken.
Diese verständlichen und nachvollziehbaren Dynamiken fordern klare Steuerungsansätze auf der Führungsebene, eine klare Kommunikation die auf fürsorglichen, strategischen, transparenten und partizipativen Führungsansätzen beruhen. Nach unseren Erfahrungen in der Begleitung von Organisationen verfügen Führungskräfte über weitreichende und vielschichtige Kompetenzen in vielen Bereichen und agieren klar und zielführend, aber gerade in der Steuerung von Veränderungsprozessen verhalten sie sich eher passiv.
Wir bieten Ihnen Erklärungsansätze, bilden gemeinsam mit Ihnen klare Analysen und entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ihre Steueransätzen, die Veränderungskommunikation und die Unterstützung Ihrer Führungskräfte.
Als Expert*innen für Veränderungsprozesse sind wir gerne für Sie und ihre Organisationen da.